Günther Wellenzohn, Mitglied des BZV Zams seit 1993, ist nach längerer Krankheit und dem Empfang der HL. Krankensalbung im 80. Lebensjahr friedlich eingeschlafen. Die Zammer Imkerinnen und Imker haben den allseits geschätzten Vereinskollegen am 26. September 2017 von der Totenkapelle aus mit der Imkerkerze zum Begräbnisgottesdienst in die Pfarrkirche Zams und anschließend auf den Ortsfriedhof zur letzten Ruhe begleitet. (Todesanzeige)

Unser Vereinsmitglied und langjähriger Imker Franz Haid (Mitglied des BZV Zams seit 1977) ist am 22. August 2017 plötzlich und unerwartet zum Herrn heimgegangen . Wir haben unseren lieben Vereinskollegen am Freitag, dem 25. August, von der Totenkapelle aus mit der Imkerkerze zum Begräbnisgottesdienst in die Pfarrkirche Zams und anschließend auf den Ortsfriedhof zur letzten Ruhe begleitet. (Todesanzeige)

Rundschreiben 3/2017 des Landesverbandes für Bienenzucht in Tirol
und Formular "Teilnahmeerklärung zum Qualitätsprogramm" imWord-Format zur Teilnahme an der Tiroler Honigprämierung 2017.

Mitteilung des Landesverbandes im Juli 2017 zur Honigprämierung und zur Futteraktion. Zur Teilnahme an der Tiroler Honigprämierung muss heuer erstmals auch das Formular "Teilnahmeerklärung zum Qualitätsprogramm" ausgefüllt und mit 2 mal 0,5 kg Honig abgegeben werden!

Rundschreiben 2/2017 des Landesverbandes für Bienenzucht in Tirol
und Einladung zur Jubiläumswoche im Tiroler Bienenladen in Imst vom 24.06 bis zum 1.07.2017 mit dem Festvortrag von Heinz Lorenz, Autor des Buches: „Naturnahes Imkern im Flachzargenmagazin – ein alternatives Erfolgsmodell“, am 24.06. um 10 Uhr. Anschließend Gratisimbiss im Tiroler Bienenladen in Imst.

Rundschreiben 1/2017 des Landesverbandes für Bienenzucht in Tirol
und Einladung zur Eröffnung des  neuen Vereinsbienenstandes - Imkerverein Weerberg, am 14.05.2017

Am 2. April 2017 wurde im Rahmen der 175-Jahr-Feier des Landesverbandes für Bienenzucht dem Obmann des BZV Zams Norbert Prantner als Dank und Anerkennung für seine langjährige vorbildliche Tätigkeit als Imker und für seine Verdienste um die Bienenzucht in Tirol das goldene Verbandsabeichen verliehen. Auch Ludwig File aus Fließ erhielt diese höchste Auszeichnung des Tiroler Landesverbandes für Bienenzucht in Tirol. Weitere fünf Imker aus dem Imkerbezirk Landeck wurden mit der bronzenen Weippl-Medaille für 50-jährige Imkertätigkeit vom Österreichischen Imkerbund geehrt. (Foto unten!)

 
LK-Präs. J. Hechenberger, Helmut Wucherer, Erich Wolf, Helmut Scheiber, Josef Senn, Hermann Dünser, Norbert Prantner, Ludwig File, Klara I   LK-Präs. Josef Hechenberger, Honiglönigin Klara I, Norbert Prantner, LH-Stellvertreter Josef Geisler, Sumsi

Jahrehauptversammlung 2017

Am 24. März 2017 traf sich der Großteil der aktiven Imkerinnen und Imker des BZV Zams im Hotel Jägerhof zur 97. Generalversammlung. Vizebürgermeister Josef Reheis konnte ebenso herzlich begrüßt werden wie der Obmann des Obst- und Gartenbauvereins Zams Imkerkollege Bruno Wolfahrter und unser Ehrenmitglied Bernhard Grünauer. Das von Schriftführer Manfred Ladner vorgelesene Protokoll des Vorjahres wurde einstimmig angenommen. Auch im Bienenjahr 2016 konnte wie 2015 eine überdurchschnittliche Honigernte eingebracht werden. Der in Zams geerntete Honig war neuerlich von ausgezeichneter Qualität und besonders niedrigem Wassergehalt. Die Honige der Vereinsmitgliedern Johann Haid, Norbert Prantner und Erwin Thurner erhielten bei der Tiroler Honigprämierung in Angerberg mit der maximalen Punktezahl von 80 Punkten die Goldmedaille. Erwin Thurners Honig wurde auch bei der Honigbewertung in Wieselburg mit Gold prämiert. Herzichen Glückwunsch!

Den gesamten Jahresbericht des Obmann finden Sie in der Vereinschronik des BZV Zams!
Abschließend lud Obmann Norbert Prantner alle interessierten Imkerinnen und Imker herzlich zur 125-Jahr-Feier des Landesverbandes für Bienenzucht und zur 75-Jahr Feier der Tiroler Imkergenossenschaft am 2. April 2017 in den Festsaal Blaike in Völs ein. Den Festvortrag hält Prof. Dr. Karl Crailsheim zum Thema "Die Ökonomie der Honigbiene. Sind Bienen sparsam?"

Nach Verlesung des Kassaberichtes und der Bestätigung der ordentlichen Buchführung durch Kassier Erwin Thurner stellten die Kassaprüfer Edmund Theiner und Valentin Schuler den Antrag auf Entlastung des Kassiers und des gesamten Vorstands, die einstimmig ausgesprochen wurde.

Die vom Vorstand vorgeschlagene und in der Einladung verkündete Erhöhung des Mitgliedsbeitrags von € 5.- auf € 8.- wurde einstimmig beschlossen.

Vizebürgermeister Josef Reheis dankte in seinen Grußworten für die Einladung, entschuldigte den verhinderten Bürgermeister und gratulierte zum ergiebigen und qualitätsvollen Honigjahr. Er sagte dem BZV Zams auch im heurigen Jahr € 500.- Grundsubvention und € 200.- außerordentliche Subvention zur Tierarzneimittelbeschaffung für die Varroabekämpfung zu. Er dankte für die jährliche Teilnahme am Frühjahrsputz im Finais und bedauerte, dass das Imkerwesen nicht immer so geschätzt werde, wie es verdient wäre.

DI Josef Gstrein, Leiter der Lanndwirtschaftlichen Lehranstalt und der Imkerschule Imst, referierte über "Aktuelle Erkenntnisse über die Biologie der Honigbiene". Der Bienenfachmann zitierte eingangs den Nobelpreisträger Karl von Frisch: "Der Bienenstaat gleicht einem Zauberbrunnen. Je mehr man daraus schöpft, dest reicher fließt er." Der Referent spannte einen Bogen der interessanten Erkenntnisse über den "Bien" (das Bienenvolk als Gesamtheit) von Aristoteles über Vergil bis zu den Bienenwissenschaftern der Neuzeit Martin Lindauer und Prof. Jürgen Tautz:
Roboterbienen erklären das Tanzverhalten der Bienen; ihr Flugverhalten kann heute mit aufgeklebten Mikrochips und modernen GPS-Geräten verfolgt werden. Die Fühler der Bienen sind ein wahres Wunderwerk. Sie dienen nicht nur zum Tasten und Riechen, sondern auch zur Temperatur- und Feuchtigkeitsmessung, zur Messung des Kohlendioxidgehalts der Luft, zur Messung der elektostatischen Ladung, des Luftwiderstands und des Schalldrucks.
Die Netzaugen der Arbeitsbienen mit ihren 5000 bis 6000 Einzelaugen zeigen zwar unscharfe Bilder in der Ruhelage, liefern aber 260 Einzelbilder pro Sekunde und sind in der Landschaftswahrnehmung im Flug unübertrefflich. Die spezielle Farbwahrnehmung der Bienen erleichtert das Auffinden von Blütenpflanzen.
Besonders ausführlich behandelte DI Josef Gstrein das System der Temperaturwahrnehmung und die Steuerung der Temperatur im Bienenvolk durch Verdunstung von Wasser bzw. durch Erhöhung der Temperatur mittels der Arbeit der ausgekuppelten Flugmuskeln von sogenannten Heizerbienen. 80% des eingetragenen Honigs bzw. Futtervorrats wird alleine zum Heizen verbraucht.
Zahlreiche praktische Tipps zur Unterstützung der Bienenvölker für die anwesenden ImkerInnen und die kompetente Beantwortung einiger Anfragen  rundeten den lehrreichen Vortrag ab.

Nach der Aufnahme der gewünschten Menge von Behandlungsmitteln dankte der Obmann dem Referenten, den Ehrengästen und allen anwesenden ImkerInnen für die Teilnahme und beendete die Jahreshauptversammlung 2017.

Die Bezirksversammlung des Imkerbezirks Landeck fand am 11. Februar 2017 im Hotel Sonne in Landeck statt. Die Obleute der Bienenzuchtvereine im Bezirk Landeck und alle interessierten Imkerinnen und Imker waren herzlich eingeladen. (Einladung und Protokoll von Bezirksschriftführer Dr. Bernhard Hofer)

Bei der Ambrosiusmesse am 7. Dezember wurde  der verstorbenen Mitglieder des BZV Zams gedacht. Nach der Ambrosiusfeier im Jägerhof in Zams und einem gemeinsamen Abendessen trug der Obmann für einige Imker ohne Internetzugang bzw. Computererfahrung die erforderlichen Daten ins Veterinärinformationssystem ein. Ein geselliger Huangert in der Jägerstube diente dem Erfahrungsaustausch und der Kameradschaftspflege im Verein und als Dankeschön für die Mithilfe der Imkerpartnerin/des Imkerpartners bei der Betreuung der Bienen.

Beim gemeinsamen Abendessen Adventliche Dekoration in der Jägerstube Geselliger Huangert der 25 ImkerInnen

Rundschreiben 4/2016 des Landesverbandes für Bienenzucht in Tirol

Bienenzüchterinformationen_2/2016  mit Einladung zur Ambrosiusmesse, am 7.12.2016 um 19 Uhr und zur anschließenden Ambrosiusfeier für Vereinsmitglieder im Hotel Jägerhof in Zams.

Am Sonntag, den 9. Oktober 2016 fand die diesjährige Honigprämierung des Landesverbandes der Imker in Angerberg statt. Nur wenige der eingesandten knapp 200 Honige konnten kein Qualitätsgütesiegel erhalten: Mehr als 90% der Honige wurden mit "Gold" oder "Silber" prämiert.
Alle drei Imker des BZV Zams, die ihren Honig bewerten ließen, wurden mit Gold ausgezeichnet: Johann Haid, Norbert Prantner und Erwin Thurner.  

ImkerInnen des Bezirkes Landeck erhielten  "Gold" Thurner Erwin, Zams (li) Präs. Hetzenauer (re.); Obm. Ehrenstrasser (2.v.l i.)
 Geehrte Imkerinnen und Imker in der Dreikleehalle Bundeshonigreferent Niklas Präsentation der prämierten Honige

Rundschreiben 3/2016 des Landesverbandes für Bienenzucht in Tirol und Einladung zum Vortrag zur Bienengesundheit von Dr. Rosenkanz in Söll, am 29.09.2016

Rundschreiben 2/2016 des Landesverbandes für Bienenzucht in Tirol